Dr. med. Brigitte Manthey

Vita

 

Studium

10/1983 - 07/1991

Medizinstudium an der Universität Tübingen

03/1988 - 08/1988

Auslandssemester in Asheville, N.C., USA Praktikum in Gynäkologie und Geburtshilfe im Krankenhaus, in einer Praxis und auf dem Gesundheitsamt

10/1991 - 10/1992

Praktisches Jahr im Städtischen Krankenhaus Sindelfingen mit Wahlfach Anästhesie und Intensivmedizin

Berufliche Qualifikation

 

Approbation

November 1991

Promotion

Prof. Dr. U. Feine

Ärztlicher Direktor des Med. Strahleninstitutes Tübingen, Abteilung Nuklearmedizin

Thema:

Untersuchung eines Verfahrens zur Flächendarstellung von Emissionscomputertomogrammen des linksventrikulären Myokards mit 201 TCI („Tübinger Pfannkuchenprogramm“) zur Entwicklung einer Standarddokumentation sowie ein Vergleich der Untersuchungsergebnisse bei Infarktpatienten mit herkömmlichen Untersuchungsmethoden.

 

Berufserfahrung

 

06/1992 - 11/1993

Ärztin im Praktikum (100%) im Radiologischen Zentralinstitut des Klinikums Esslingen

02/1994 - 08/1995

Assistenzärztin (50%) im Radiologischen Zentralinstitut des Klinikums Esslingen

10/1998 - 08/2001

Assistenzärztin (50%) im Radiologischen Zentralinstitut des Klinikums Esslingen
   - Erwerb fundierter Kenntnisse in der Nuklearmedizin
   - Betreuung stationärer Patienten bei der SD-Therapie

10/2003 - 07/2004

Assistenzärztin (40%) im Radiologischen Zentralinstitut des KlinikumBerus Esslingen

09/2004 - 12/2008

Assistenzärztin (50%) im Radiologischen Zentralinstitut des Klinikums Esslingen
    - Erwerb fundierter Kenntnisse in der Kinderradiologie
    - Stationsarbeit in der Pädiatrie

 

08/2011 - 07/2014

Assistenzärztin in der Radiologie im Klinikum Pforzheim Erweiterung der Kenntnisse in der CT und MRT Seit März 2014 Fachärztin für Radiologie

10/2014 - 02\2019

FÄ im MVZ Marienhospital Stuttgart in der Nuklearmedizin 04/2016 Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz auf dem Anwendungsgebiet offene radioaktive Stoffe - Gesamtgebiet (Diagnostik und Therapie) Seit Juli 2018 FÄ für Nuklearmedizin